Tosca von Guzzi - Schwadroneur, Familie der Dankeschön III O224A (Steinbrueck-Gilde)

Tosca XXIV

 

Familie der Dankeschön III O224A (Steinbrueck-Gilde)

Geb.: 30. April 2005
Farbe: Schwarzbraun
Züchter: Gestüt Wiesenhof, Krefeld
Besitzer: Nina Beran, Gestüt Krussenhof, Holm
Guzzi E.H. Herzzauber
E.H. Marduc
St.Pr.u.Pr.St. Herzminze
Gräfin IV Atlas I
Galante II AA
E.St. Tamara XXI
Schwadroneur
E.H. Arogno
E.St. Schwalbenburg
Tanninja Pardon Go
Pr.St. Tannenmeise

2018 »  Tosca ist tragend von dem Hoeremer Hengst Rheinklang von Gribaldi. 

 

2017 »  Tosca ist tragend vom in Polen gezogenen Trakehner Hengst Niagara, der in Elmarshausen stationiert ist. 

 

2016 » Tosca hat ein sehr sportliches Stutfohlen von Empire State zur Welt gebracht. Die kleine Tilda wird in unserem Besitz bleiben und den Fortbestand der  Dankeschönfamilie mit der Frau von Schöning einst sehr erfolgreich züchtete sichern. Damit hat Tosca uns in drei Zuchtjahren drei wunderbare Stutfohlen geschenkt. Was für ein Glück!

 

2015 » Tosca ist tragend von Empire State für 2016

 

2015 » Troja ist geboren. Am 6.03.2015 hat Tosca ein dunkelbraunes Stutfohlen von Hancock zur Welt gebracht.

 

2013 » Mit Ihrer Tochter Tahiti vom Siegerhengst Kentucky hat Tosca am 1.06.2013 ihren züchterischen Einstand auf dem Krussenhof gegeben. Das schöne Rappstutfohlen ist für uns ein großes Geschenk. Sie unterstreicht ihre Qualität mit der Endringteilnahme auf dem Niedersächsischen Fohlenchampionat.

 
 

2012 » Tosca wechselt von Ihrem Züchterstall dem Gestüt Wiesenhof zu uns auf den Krussenhof, um hier unsere Stutenherde zu bereichern. Wir sind sehr glücklich über unsere neue Stute und danken der Familie Hüttner.

 

 

 


 Die bedeutende Tosca stellt sich als eine ganz besondere Stute dar. Dies vor allem hinsichtlich ihrer Mütterlichkeit, ihres eindrucksvollen Körperformats, ihrer raumgreifenden Bewegungen und vor allem in ihrem tollen Wesen. Zudem ist sie in sportlicher und züchterischer Hinsicht höchst wertvoll gezogen: Sie zählt zu den wenigen in der Zucht eingesetzten Töchtern des Prämienhengstes Guzzi, der sich insbesondere im Hinblick auf seine Dressurtalente als typischer Vertreter seiner väterlichen Dressurlinie des Herzzauber-Marduc-Halali-Gabriel darstellte. Auch mütterlicherseits kommt Guzzi aus bestem Hause: Dieses wurzelt im Stamm der Shagya-Stute Galina, die seinerseits als ideales Modell ihrer Rasse galt und mit den Blutlinien des Shagya, Gazal, Siglavy, Jussuf und O’Bajan die tragenden Säulen dieser alten Kulturpferderasse verbindet. Zu Guzzis nächster Verwandtschaft zählen die Jahressiegerstute Gräfin Irina, die Siegerstuten Gräfin Gomera und Gräfin Maxima sowie mit Gräfin Isa, Gräfin Inessa, Gräfin Elena, Gräfin Anuschka und Gräfin Annabel weitere mit Staatsprämie und Prämie bedachte Spitzenstuten. 

Ebenso wertvoll und aussagereich liest sich Toscas mütterliche Familie: Ihre Mutter Tamara gilt als eine der bewegungsstärksten Stuten der Trakehner Gegenwart und verzauberte bereits als dänische Siegerstute und Auktionsspitze des Trakehner Hengstmarkts Neumünster 2000 (140.000 DM) durch ihren hohen Adel und ihre kraftvollen Gänge. Die Tochter des in zahlreichen S-Dressurkonkurrenzen siegreichen Elitehengstes Schwadroneur stellte mit dem ebenfalls im Großen Viereck vielfach erfolgreichen Titiano von Münchhausen (Leonie Bramall) ihren ersten gekörten Sohn. Ihm folgte 2014 der sportliche, mit großem Gang ausgestattete Timberland von All Inclusive. Titianos rechte Schwester, die hochprämierte Tamarie erhält den mütterlichen Stamm in Toscas heimatlicher Zuchtstätte, dem Gestüt Wiesenhof, als weitere Vollschwester bereichert die Prämienstute Traumzeit die Herde des Gestüts Griebeler Höh. Solche großartigen züchterischen Leistungen bescherten Tamara den Titel der Elitestute.

Mit der berühmten Pr.St. Tannenmeise verweist Toscas mütterliche Generationenfolge auf eine der größten Stutenpersönlichkeiten ihrer Zeit. Die Tochter des Leistungsvererbers Sterndeuter nahm eine an Erfolgen reich gesegnete Laufbahn für sich in Anspruch: Siegerstute der Landesschau Schleswig-Holstein 197, Klassensiegerin der Landesschau Westfalen 1978, Ia-Preis der Bundesschau des Deutschen Reitpferdes, Handorf 1979, Ic-Preis der DLG-Ausstellung Hannover 1980 und I.Preis anlässlich der Trakehner Bundesschau Verden 1982. Dazu treten Siege und Platzierungen in Materialprüfungen damaligerZeit.

Toscas mütterliche Dynastie wurzelt in der ostpreußischen Treckstute Dankeschön von Löwenritt, einem ausgewiesenen Sportlerstamm, der in diesem Zweig auch für die gekörten Hengste Tauber (DK), Tausendsassa (DK), Tannenberg (USA), Tannengrund (F), Tannenfels, Tannhäuser (A) und den in M-Dressuren erfolgreichen Tannensee verantwortlich ist. Tannensee war Siegerhengst der Körung, Tannenberg Reservesieger des Trakehner Hengstmarkts.

Auch Tausendsassa und Tannenfels zählten zur Spitzengruppe ihrer Jahrgänge. Die hohe Erbsicherheit der Familie wird nicht nur durch diese Gruppe qualitätvoller

Gekörter dokumentiert, sondern auch durch die S-Dressurpferde Tabasco, Tassilo und Tatoo sowie die Parcours-Helden Tannenmarie, Tarabas und Tamino. Auch die

 mehrfache Reitpferdechampionesse Tamsel von Schwärmer zählt zu Toscas enger Verwandtschaft. Toscas Pedigree besitzt eine hohe sportliche Aussage: Ihre Blutführung und ihre Verwandtschaft sind in der Dressurszene auf hohem und höchsten Niveau in Erscheinung getreten. Die Verbindung von Guzzi-Herzzauber-Marduc-Schwadroneur-Arogno-Ibikus-Sterndeuter vermittelt eine deutliche Leistungsaussage. Durch die Zusammenführung der wertvollen Stutendynastien der Herbstgold, Galina ShA, Schwalbenlied und Palma auf der Basis der traditionsreichen Dankeschön-Familie wird ein sowohl züchterisch als auch sportlich wertvolles Gesicht vermittelt.